Presse

04.03.2019 “This is not a Thornbush.”

Kunst am Bau für die Rabbiner-Ausbildung

Neues Fenster: Bild - Siegerentwurf - vergrößern This is not a Thornbush. Bild: Eva Leitolf
Potsdam – Der „Kunst am Bau – Wettbewerb“ für die künstlerische Gestaltung des Nordtorgebäudes und der Orangerie am Neuen Palais ist entschieden. „This is not a Thornbush.“ heißt der Siegerentwurf von Eva Leitolf. Die Bayrische Künstlerin erhielt den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis. Von den sieben zum Wettbewerb eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern konnte ihre Idee das neunköpfige Preisgericht unter der Leitung von Dr. Thomas Köhler, dem Direktor der Berlinischen Galerie, überzeugen. Gegenstand des Siegerentwurfs ist die Gestaltung der Glasfront der Südseite der ehemaligen Orangerie. Das Motiv, ein Dornbusch, löst sich durch Vergrößerung in seine Einzelteile – monochrome Quadrate auf. Das so generierte Bild wird auf die einzelnen Glasscheiben aufgebracht. Der Dornbusch bleibt als Idee, ist als solcher bildlich aber nicht erkennbar. Die farbigen Quadrate werden so zu einem festen Bestandteil der Fassade des Gebäudes. weiter

10.01.2019 „Kunst am Bau“ – eine Visitenkarte für Brandenburg

Neue Richtlinie stärkt Maßnahmen des Landes zu „Kunst am Bau“

Neues Fenster: Bild - Pressekonferenz Kunst am Bau - vergrößern v. l. n. r. Petra Schmidt Dreyblatt, Daniela Trochowski, Norbert John (Foto: Jana Kuste)
Potsdam – „Kunst am Bau“ ist ein integrales Element der Baukultur in Brandenburg und Teil der Bauherrenaufgabe, die das Land wahrnimmt. „Mit den einzelnen Projekten und Kunstwerken wollen wir zukünftig besonders Aufmerksamkeit und Akzeptanz in der Öffentlichkeit für Landesneubauten wecken, Standorten ein zusätzliches Profil geben sowie die Identifikation der Nutzer mit ihrem Bauwerk stärken“, formulierte Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski anlässlich des heutigen Pressefrühstücks die Zielstellungen des Landes Brandenburg zum Thema „Kunst am Bau“. „Weiterhin fördern wir mit unseren Vorhaben die bildenden Künstlerinnen und Künstler, besonders auch im Land Brandenburg, und leisten so einen öffentlichen Beitrag zur Pflege der bildenden Kunst“, erläuterte Trochowski weiter. weiter

28.09.2018 Ungewöhnliche Architektur mit nachhaltiger Wirkung

Feierliche Übergabe des Neubaus des Finanzamtes Oranienburg

Neues Fenster: Bild - 2018-09-28 Feierliche Übergabe Neubau Finanzamt Oranienburg - vergrößern v. l. n. r. Christian Görke, Norbert John, Michael Fehlauer
Oranienburg – Heute übergaben Finanzminister Christian Görke und Norbert John, der technische Geschäftsführer des Brandenburgischen Landesbetriebes für Liegenschaften und Bauen (BLB) symbolisch einen Schlüssel für den Einzug in den Neubau des Finanzamtes in Oranienburg. Michael Fehlauer, Leiter des Finanzamtes Oranienburg, nahm den Schlüssel sichtlich erfreut entgegen. „Das ist für dieses Finanzamt eine Zäsur: Endlich sind nun alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Standort vereint“, freute sich Fehlauer. Finanzminister Görke betonte: „Trotz Starkregen und Firmeninsolvenzen zu Beginn des Baus haben die Kolleginnen und Kollegen des BLB hier sehr gute Arbeit geleistet. Für rund 9,5 Millionen Euro ist ein architektonisch ungewöhnliches und nachhaltiges Gebäude entstanden, das ausgezeichnete Bedingungen bietet“. Davon konnten sich auch die Gäste auf einem anschließenden Rundgang überzeugen. weiter

27.09.2018 BPOL Potsdam

Spatenstich für den Neubau des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam

Neues Fenster: Bild - 2018-09-27 Spatenstich Neubau Bundespolizeipräsidium Potsdam - vergrößern v. l. n. r. Norbert John, Jann Jakobs, Dr. Dietmar Woidke, Hans-Georg Engelke, Dr. Dieter Romann, Paul Johannes Fietz, Peter Jarisch
Potsdam - Heute erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Bundespolizeipräsidiums in der Liegenschaft Heinrich-Mann-Allee 103 in Potsdam. Daran nahmen auf Einladung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und des Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums (BPOLP), Dr. Dieter Romann, zahlreiche hochrangige Gäste teil, u.a der Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Hans-Georg Engelke, der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke, der Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Jann Jakobs, sowie das Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), Paul Johannes Fietz. weiter

Immobilienangebote

Zu den
Immobilienangeboten des Landes


Bodenreform

Informationen zur Bodenreform

Informationen zu Härtefallfonds


Pressesprecherin


Ulrike Rehberg
ulrike.rehberg@blb.brandenburg.de
Telefon: 0331 58181 - 550

Zur Aufnahme in den Presseverteiler schicken Sie mir bitte einfach eine Mail.


Informationen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten

Wir informieren Sie mit unserem Informationsblatt über den Zweck der Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten im Geschäftsbereich des BLB und Ihre Rechte hinsichtlich des Datenschutzes.

Informationsblatt Datenschutz

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzerklärung für diese Webseite.


Über uns

Der BLB ist der zentrale und kompetente Dienstleister rund um die Immobilie für das Land Brandenburg.

Er bietet den Dienststellen des Landes optimale räumliche Arbeitsbedingungen. Die Bündelung von Fachkompetenzen sowie eine zielgerichtete Steuerung führen zu einer hohen Qualität, Kostentransparenz und dem wirtschaftlichen Umgang mit den Ressourcen. Dies bewirkt insgesamt eine Senkung der Kosten für das Land.

Der BLB ist der zuverlässige Partner des Bundes bei der Durchführung seiner Baumaßnahmen im Land Brandenburg.

Der BLB erbringt seine Leistungen, wenn diese im besonderen Interesse des Landes liegen, auch für Dritte.


Kooperationspartner

Beuth Hochschule für
Technik Berlin